Mohrenkopfpapagei

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Der Mohrenkopfpapagei ist in nordwestafrikanischen Landesteilen wie Senegal, Gambia, Guinea, Elfenbeinküste, Ghana, Nigeria, Nordkamerun und Südwest-Tschad beheimatet.
Lebensraum: 
Lebensraum bilden für den Mohrenkopfpapagei offene Waldgebiete und Baumsavannen (wechselfeuchte Tropenbereiche).
Nahrung: 
Als Nahrung dienen dem Mohrenkopfpapagei Früchte (vor allem Feigen), Sämereien, Knospen und Getreide. Befindet er sich in Anbaugebieten frisst er auch gerne Hirse, Mais und Erdnüsse.
Größe: 
Männchen und Weibchen sind ungefähr gleich gross, zwischen 23 und 24 cm. Ihr Gewicht beträgt zwischen 120-150 g.
Mohrenkopfpapagei

Ordnung: Psittaciformes (Papageien)
Familie: Psittacidae (Eigentliche Papageien)
Gattung und Art: Poicephalus senegalus
 
 
Männchen und Weibchen sind äusserlich nicht zu unterscheiden.
Kopf und Gesicht sind grau bis dunkelgrau, Bauch, Unterflügel und Unterschwanzdecken sind leuchtend Hellgelb bis Orange. Oberseite und Schwanz sind grasgrün, der Schnabel schwarzgrau.
 
Die Brutsaison ist von September bis November, genistet wird in Baumhöhlen. Das Gelege umfasst drei bis vier Eier, die vom Weibchen 25-28 Tage bebrütet werden.
Während dieser Zeit wird sie durch das Männchen mit vorverdauter Nahrung aus dem Kropf versorgt.
Die Jungen verlassen das Nest mit ungefähr zehn Wochen, mit rund elf bis 13 Wochen können sie selbstständig Nahrung aufnehmen.
 

Junge Mohrenkopfpapageien können sehr liebe, zahme und anhängliche Tiere werden. Sie lernen auch Worte nachahmen, jedoch können die meisten von ihnen besser pfeifen.
Sie vertragen sich recht gut mit anderen Arten, verteidigen aber sehr stark ihr Revier und legen zuweilen ein etwas dominantes Verhalten an den Tag. Mohrenkopfpapageien können bis zu 30 Jahren alt werden.