Kronentoko

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Ostafrika, insbesondere Kenia, Mosambik, Sambia, Kongo und Angola
Lebensraum: 
küsten- und flussnahe Wälder
Nahrung: 
Insekten, kleine Säugetiere und Frösche, bei Gelegenheit auch Früchte und Samen
Größe: 
50 bis 55 cm
Kronentoko 3-2.jpg

Das Gefieder des Kronentokos ist schwarz mit weissen Stellen am Bauch, an der Brust und an der Schwanzspitze. Der Schnabel mit dem Horn ist rötlich, die Augen sind gelb.
 
Ausserhalb der Brutzeit leben Kronentokos gerne in Schwärmen zusammen, was ihnen ins-
besondere bei der Nahrungssuche hilft. Kronentokos sind ihr Leben lang monogam.
 Der Kronentoko nistet hauptsächlich in natür-lichen Höhlen in Bäumen. Das Weibchen mauert den Nesteingang mit Schlamm zu, sodass nur noch ein schmaler, senkrechter Schlitz offen-bleibt, der zur Luftzirkulation und zur Nahrungs-übergabe vom Männchen dient. Das Weibchen legt vier bis fünf Eier, die sie während 25 bis 30 Tage bebrütet.