Seidenreiher

Steckbrief
Verbreitungsgebiet: 
Südeuropa, mittlerweile aber auch in kleinen Teilen Mitteleuropas
Lebensraum: 
Bevorzugt flache Sand- und Schlammufer
Nahrung: 
Fängt kleine Fische und Frösche, nimmt auch Wasserinsekten und andere Wassertiere
Größe: 
55 bis 65 cm, 400 bis 600 g
Seidenreiher-2.jpg

Der Seidenreiher ist ein leuchtend weisser Reiher in Sümpfen, an Seeufern und an der Küste.
 
Sein Gefieder ist reinweiss und er trägt Schmuckfedern über dem Schwanz, gefächert. Die Brustfedern sind spitz und abstehend. Während der Balz werden die Schmuckfedern an Kopf, Brust und Rücken gespreizt. Der Seidenreiher  hat, anders als die anderen Reiher Europas, gelbe Füsse, die aber meist schlammbedeckt sind.
 
 
Seidenreiher sind Koloniebrüter, oft zusammen mit anderen Reiher oder auch mit Saatkrähen. Sie brüten hoch in den Bäumen in einem Zweignest.
Die drei bis fünf Eier werden 25 Tage lang bebrütet.